Kritik: Schleudern! Ein Abend Im Feinripp

Kronen Zeitung 08.11.2007

Pepi Hopf im Waschsalon

Es ist Waschtag, und da der Jogginganzug mit in die Maschine muss, sitzt Karl Jirasek im Feinrippunterwäsche räsonierend über das Leben und seine Widrigkeiten im Theatercafé. Ins „Schleudern!“, so auch der Titel des Programms von Pepi Hopf, kommt er erst, als er nach dem Waschgang, seinen zweiten Socken vermisst. Jetzt beginnt sich die Trommel in Karlis Kopf zu drehen, und er nimmt die vermeintlichen Sockendiebe als Geiseln. Pepi Hopf, zum zweiten Mal mit Leo Lukas als Regiesseur, legt hier eine bissige und schräge Gesellschaftskritik vor. Dass er als Wiener die Premiere seines Programmes nach Graz verlegt hat, ist eine Anerkennung für Spielort und Veranstalter „Hin & Wider“.

» Programminfos: Schleudern! Ein Abend Im Feinripp

» Zur Übersicht aller Kritiken
» Zur Übersicht aller Programme